loader

Die International Viola d'amore Society e.V.

So hat es in den USA angefangen

Als Vorgängerin der International Viola d'amore Society e.V. wurde die Viola d'amore Society of America bereits 1977 als Antwort auf das wachsende Interesse an der Viola d'amore, ihrer Musik, ihrer Geschichte und ihres Platzes im zeitgenössischen musikalischen Leben von Myron Rosenblum und Daniel Thomason gegründet. Seit etwa 1950 ist das Interesse an der Viola d'amore gewachsen, mit zunehmender Zahl an SpielerInnen und Darbietungen – mehr publizierten Noten von Solo- und Kammermusik-Stücken für dieses Instrument – der Publikation von wissenschaftlichen Arbeiten über die Viola d'amore und verwandten Themen – der Einbindung der Viola d'amore in das legitimierte Studium an Hochschulen, Universitäten, Konservatorien und Sommerkursen und dem Bau von Violen d'amore durch GeigenbauerInnen. Alte Musik wird wieder stärker nachgefragt; die Viola d'amore wird dabei häufiger von Ensembles verwendet, die sich auf die Musik des Barock und der Klassik spezialisiert haben, wobei Interpreten auf originalen oder restaurierten Instrumenten spielen und Instrumente benutzen, die vom Komponisten vorgesehen waren.

Was macht die Society?

Seit ihrer Gründung haben die Viola d'amore Society of America und auch die International Viola d'amore Society e.V. jedes Jahr zwei Newsletter pro Jahr veröffentlicht. Jede Ausgabe enthält relevante und interessante Informationen für Viola d'amore- SpielerInnen, z. B. wissenschaftliche Artikel, Informationen über neu entdeckte Viola d'amore-Noten in Bibliotheken oder Sammlungen, neu veröffentlichte Noten, Informationen über neu veröffentlichte Bücher und Artikel zur Viola d'amore, Konzert-Termine mit Viola d'amore-Musik und Angebote von Instrumenten und Bögen, die Privatleute und GeigenbauerInnen zum Verkauf anbieten. Besonders die zwei-jährlich stattfindenden Internationalen Viola d'amore Congresse locken eine stetig steigende Zahl von Viola d’amore-InteressentInnen aus der ganzen Welt an.

Viola d’amore-Spieler aus der ganzen Welt finden zur Society

Weil sich im Laufe der Jahre immer mehr Viola d'amore-SpielerInnen aus der ganzen Welt in der Viola d'amore Society of America als Mitglieder zusammengefunden hatten, wurde schon im Jahr 2008 bei der Mitgliederversammlung während des 14. Internationalen Viola d’amore Congresses in Ochsenhausen über eine Namensänderung der Viola d'amore Society of America diskutiert, um sie von "of America" in "International" umzubenennen und damit dem real existierenden internationalen Mitgliederstand anzupassen. Ebenso wurde die Notwendigkeit ausgesprochen, die Verantwortung und Herausgabe des Newsletters in jüngere Hände zu übergeben. Konkreter wurde dies, als Myron Rosenblum und Daniel Thomason während des 16. Internationalen Viola d’amore Congresses 2012 in Innsbruck Hans Lauerer und Rüdiger Müller-Nübling baten, diese Aufgaben zukünftig zu übernehmen.

Die Gründung der International Viola d'amore Society e.V.

11-2013-Society-Grundungsmitglieder_445x289px
Hintere Reihe von links: Ludwig Hampe, Gheorghe Balan, Willy Thelen
Vordere Reihe von links: Hans Lauerer, Rüdiger Müller-Nübling, Simona Balan, Dr. Sibylle Hoedt-Schmidt, Dr. Ronald Schmidt, Helga und Heinz Berck, Nina Torborg-Hunck, Josef Huber


Die Gründung der International Viola d'amore Society e.V. fand im Oktober 2013 im Hause des Viola d'amore-Urgesteins Heinz Berck statt. Wie von den bisherigen Co-Directoren Myron Rosenblum und Daniel Thomason gewünscht, wurden Hans Lauerer und Rüdiger Müller-Nübling als Präsidenten von den Gründungsmitgliedern der International Viola d'amore Society e.V. gewählt. Damit hat sich die Viola d'amore Society of America in die International Viola d'amore Society e.V. gewandelt und führt nicht nur die Aktivitäten ihrer Vorgängerin weiter, sondern baut sie kontinuierlich aus.

Die erfreuliche Entwicklung der Society

Seit dem Wechsel des Sitzes der Society von den USA nach Deutschland haben erfreulich viele neue Mitglieder aus ganz Europa zur Society gefunden. Vor allem ist es jetzt auch für Viola d’amore-FreundInnen aus den ehemals zur Sowjetunion gehörenden Ländern problemlos möglich, Mitglied der Society zu werden. Leider sind viele amerikanische Mitglieder der Society nicht treu geblieben. Die Society selber wandelt und erneuert sich durch viele jüngere Mitglieder, die in den letzten Jahren zu ihr gefunden haben – und natürlich auch durch Wechsel im Präsidium. Ein aussagekräftiger und werbewirksamer Prospekt der Society wurde im Jahr 2017 vorgestellt; die komplett neue website der Society, die seit Dezember 2018 online ist, wird für die weitere positive Entwicklung der Society eine sicherlich noch bessere Darstellung der Viola d’amore und der International Viola d'amore Society e.V.  ermöglichen und dabei Interessenten weitreichende Informationen über die Viola d’amore und die Society anbieten. Gleichzeitig können die Mitglieder ein umfangreiches (internes) Informationsangebot nützen.

VIVAT VIOLA D’AMORE!      

© Myron Rosenblum und Daniel Thomason (Co-Directoren der vormaligen Viola d'amore Society of America – ins Deutsche übersetzt von Daniel Geiger).
Textergänzungen durch Hans Lauerer und Rüdiger Müller-Nübling (International Viola d'amore Society e.V.)